Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Dieses Design taugt was!

27.06.2015 Erstellt von Anja Glover

So mancher kommt beim Anblick von wahrhaft schönem Design ins Schwärmen. Doch jedes noch so schöne Designerstück in der Wohnung unterliegt früher oder später dem Alltagstest und so manches scheitert dabei kläglich.

So mancher kommt beim Anblick von wahrhaft schönem Design ins Schwärmen. Doch jedes noch so schöne Designerstück in der Wohnung unterliegt früher oder später dem Alltagstest und so manches scheitert dabei kläglich. Designermöbel mögen in Magazinen in ihrer Schönheit zu strahlen, doch liegt das wohl eher daran, dass sie oft ganz alleine im Raum stehen, ohne Smartphones, Magazine oder Zeitungen, ohne nicht geöffnete Post. Wagen wir den Versuch am wohl herausragendsten Möbelstück von Alpnachnorm, welches den exotischen Namen an+ Sideboard trägt. Keine Frage, das Sideboard ist ein Prachtstück, wunderschön, hochelegant. Immerhin hat es im vergangenen Jahr auch den «iF Design Award» gewonnen, ein internationales Design-Gütesiegel. Man könnte sich das sideboard etwa in der Wohnung von Christian aus „Fifty Shades of Grey“ vorstellen, einem reichen, perfekten jungen Mann, der alles haben kann: Schöne Frauen, einen Hubschrauber und jetzt auch das an+ Sideboard. Aber taugt es auch für Normalsterbliche was?

Tatsächlich: Das Vorurteil von Designermöbeln als alltagsuntauglich ist längst überholt. Es handelt sich beim an+ Sideboard um ein Möbelstück, das nicht nur brilliert sondern auch klingt und versteckt. Es bietet praktischen und unsichtbaren Raum für Smartphones und sonstige alltägliche Kleinigkeiten. Drückt man auf eine gewisse Stelle auf der Oberfläche des Sideboards, öffnet sich eine Lucke, in welcher man das Handy dank Doppelboden elegant verstauen und gleichzeitig aufladen kann. Und auch die Türen des Wundermöbels sehen nicht einfach nur schön aus, sie klingen auch: Durch die integrierten, unsichtbaren Flächenlautsprecher gerät der Besitzer in einen wahrhaftigen Klanggenuss. Das Beste an dem Sideboard ist aber, dass es sich individuellen Wünschen anpassen lässt. Sie können sich also ihr eigenes Sideboard zusammenstellen, so wie sie es sich wünschen. Sie können sich also ruhig ein Stück von Christian Grey’s Kuchen abschneiden: Das Sideboard gehört Ihnen.

Liebe Leserinnen - Design taugt was.

Ihre Meinung

Ihre Meinung ist uns wichtig. Haben Sie Rückmeldungen oder Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.